« Dieses mal werden die Clankatzen rennen. Sie können mir nichts anhaben, denn ich habe nichts mehr zu verlieren. » Monster

StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin




Teilen | 
 

 Windspiel || NebelClan || Kriegerin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht


Windspiel

avatar


BeitragMo Jun 18, 2012 3:36 pm




» Windspiel

»Es gibt immer zwei Möglichkeiten; den richtigen Weg oder den leichten.«



Name: Windspiel
Geschlecht: Weiblich {Kätzin}
Alter: 15 Monde
Clan: NebelClan
Rang: Kriegerin


» Äußerliches


Augenfarbe:
Die Augen der Rauchgrauen Kätzin sind subtil orange und gehen unter mangelnden oder hohen Lichtumständen in einen leichten Rotton über. Wobei die Augen der Kriegerin in seltenen Fällen sogar in einen Goldgelblichen Ton übergehen.

Schulterhöhe:
Windspiel ist mit einem Schultermaß von 21 cm ein der kleinsten Kätzinnn ihres Clans. Stolz ist sie auf ihre Größe nicht, sie verleiht ihr zu viele Nachteile; Respektlosigkeit, Stärke, Unterwürfigkeift. Jedoch bringt eine solche Körpergröße auch Vorteile mit sich; im Unterholz gibt es für die schöne Kätzin reichlich Deckungsmöglichkeiten, sie wird von ihrem Gegnern im Kampf oftmals unterschätzt - sie gehört der Gruppe Katzen an, die man mit Leichtigkeit in die Flucht schlagen kann - was jedoch ein Fehler ist, sie ist agil und kampfbereit.

Fellfarbe:
Grundlegend ist Windspiels Fell Silber-grau. Ein dunklerer Blaugrau Ton zieht sich an vereinzelten Stellen über ihren Körper, welcher ansehnlich schimmert. Ihr Ohrenansatz und ihre Nase sind tief grau, unter mangelnden Lichtumständen wirkt dieser Grauton sogar schwarz. Um ihre Schnauze herum und an ihren Wangenknochen befindet sich eine weiß-silberne Blesse, die sich bis zu ihrer Brust ausbreitet und von dort aus bis zu ihren schwarzen Pfoten hinunter zieht. Ihr Bauchfell ist ebenfalls mit diesem weißlichen Silberton gezeichnet, ebenso ihre Hinterläufe und ihr Schweifansatz.
Ihr Seitenfell ist in einem Mitteldunklen Blaugrauton überseht.

Ihr Schweif ist - wie oben genannt - im Ansatz Silberweiß, mit der Länge verfärbt sich dieser Ton in einen dunkleren Grauton, der an der Schwanzspitze durch einen schmalen und drei breitere Streifen unterbrochen wird.

Im Übrigen ist das samtige Fell mittellang und dicht genug, um sie vor Kälte zu schützen, aber immernoch so dünn, dass sie in der Blattgrüne nicht unter der Hitze leiden muss.

Statur:
Windspiel ist eine zierliche Begleiterscheinung. Sie wirkt bei jedem Anblick erschreckend mager und gebrechlich. Ihre Rippen sind zu sehen, sie hat schmale Gesichtszüge und ihre Beine sind so dünn wie Äste. Obwohl sie täglich Nahrung zu sich nimmt, wenn auch nicht viel, da sie sehr darauf achtet, dass ihr Clan gründlich versorgt ist und sie manchmal sogar Angst hat zu essen, könnte man beim Anblick der Kätzin denken, sie habe seit Monde keine Frischbeute zu sich genommen, wobei dies nicht im geringsten der Fall ist.


» Innere Werte


Charakter:
Windspiel ist eine zurückhaltende Kätzin, die jeden Moment für sich genießt und sie sinnvoll nutzt. Trotz ihrer Verschlossenheit ist sie ein loyales und hilfsbereites Clanmitglied. Eine Kätzin mit Stolz, die das Gesetz der Krieger achtet und respektiert und jeder Zeit bereit ist, für ihren Clan ihr Leben zu geben.
Einfühlsamkeit und Fürsorge sind ihre charakteristischen Stärken, die sie gerne verwendet. Im NebelClan schätzt man die Graue als höfliches und respektvolles Clanmitglied und achtet sie sehr. Wobei sie von manchen Clanmitgliedern und Nicht-Clanmitgliedern wegen ihrer schüchternen Art schief angesehen wird. Sie kann diese verächtlichen Blicke zwar übersehen, beziehungsweise ignorieren, trotzdem verletzt es die Kätzin. Sie ist wegen vergangenen Ereignissen zu einer sehr sensiblen Kriegerin worden, als Jungtier war sie das Ebenbild andere Jungen; wild, temperamentvoll, forsch und schelmisch, heute ist sie das genaue Gegenteil von dem, was sie einst war.
Eine ihrer Charakterich größten Schwächen ist ihre Sensibilität. Ein Wort oder ein knapper Blick reichen um der Kätzin schlimmere Schmerzen zuzufügen als tausende messerscharfe Krallen jemals anrichten könnten. Tortur!
Eines ist ganz besonders an Windspiel; sie ist jemand der Konflikte mehr verachtet als Kämpfe. Worte sind für sie die schlimmste Art und Weise eine Katze zu verletzen, schlimmer als jeder verloren gegangene Blutstropfen.
Eine weitere Charaktereigenschaft ist ihr naiver Sturkopf. Sie selbst weiß, dass es ihr nicht gut tut immer positiv denken zu wollen, aber es ist im vergleich, wie ein Ungeheuer, unaufhaltsam und verbissen voranschreitend. Sie verachtet ihre Naivität aufs Tiefste, überspielen kann sie dies jedoch nicht, ebenso wenig ihre Sturheit.

Die Eigenschaft, die sie von allen jedoch am meisten zeichnet ist ihre Schüchternheit. Sie lässt sich viel gefallen und sagen ohne Widerspruch zu leisten. Sie hat Angst vor Gewalt und will sie mit dieser Charaktereigenschaft vermeiden.






Vorlieben & Abneigungen:
Kälte, Dunkelheit und Ruhe sind Dinge, welche Windspiel zum Leben benötigt. Kälte, um sich lebendig zu fühlen, um zu wissen, man ist noch da, um seinen Körper darauf hinzuweisen, dass das Leben keine Sandkuhle ist. Dunkelheit, um die Sterne sehen zu können, um zu ihren Kriegerahnen Kontakt aufnehmen zu können, um sich ihrem Lebenssinn und dem Gesetz der Krieger zu erinnern. Ruhe, um dem Stress des Tagesablaufes zu entweichen und Zeit für sich zu finden, um sich zu sammeln und um klare Gedanken fassen zu können.
Ihr Name verrät alles; Wind ist ihre größte Liebe, nichts geht vor den Wind, nichts geht vor seine Kälte, nichts geht vor seine sanften Berührungen, keiner ist so kühl und zärtlich, keiner könnte den Wind ersetzen. Sie Jagd mit dem Wind durchs Leben und genießt ihn in vollen Zügen.

Lärm, Hitze und Verachtung sind Dinge, die sich die Kätzin gerne auf ewig vom Pelz halten würde, doch diese alltäglichen Dinge sind unvermeidlich. Spöttische Blicke findet man jeden Tag vor, unwissend Katzen, die Vorurteile schließen. Wimmern von hungrigen Junge, schmerzverzerrtes Jaulen vom Kranken und Verletzten und anderweitig nervtötende Geräusche rauben ihr die Konzentration, kein Wunder, dass sie solch eine enorme Verachtung für Lärm empfindet.
Aber was sind dies Dinge schon gegen die Tatsache, dass man jeden Tag geliebte Katzen verliert, sie sterben an Alterschwäche, an Verletzungen, an Krankheiten oder anderem. Sie lassen einen im Stich, das ist etwas, dass ein Herz erst richtig zum Zerbrechen bewegt.


» Vergangenes



Geschichte:
Die Blattleere war vorüber gezogen, die Zeit des grünen Husten war vorbei und die darauffolgenden Monde brachten erfrischenden Blattfrischewind mit sich. Die schöne Königin Qualmfuß erwartete ihre Jungen. Ihr Gefährte Regenstreif war vor nicht weniger als einem Mond bei einem Unfall mit einem Zweibeinermonster gestorben. Der Graue war auf der Jagd nach einem Hasen, welcher so mäusehirnig war und über einen Donnerweg hetzte. Regenstreif war ihm unddurchdacht gefolgt und wurde von den riesigen, schwarzen Tatzen eines Ungeheuers ergriffen.
Qualmfuß litt sehr unter dem Verlust ihres Gefährten, schwor jedoch, auch alleine ihre Jungen zu versorgen. Sie war fest entschlossen auch ohne ihren geliebten Gefährten, eine gute Mutter zu sein. Wenige Sonnenaufgänge darauf hörte man nach Langem wieder das leise Wimmern von Jungkatzen. Der erstgeborene Tigerjunges glich sehr seinem Vater, der ebenfalls wie sein Sohn hellgraues Fell hatte, welches mit schwarzen Streifen - einer Tigerung - gekennzeichnet war. Windjunges sah ihrer Mutter zwar zum verwechseln ähnlich, war jedoch vom Charakter ganz anders als sie. Ihre Mutter war schon immer sehr ruhig gewesen und durchdachte jedes ihrer Worte und jede vorgehabte Tat, während die Jungkätzin schon von klein auf aufgeweckt war und viel herum tollte.
Qualmfuß hatte ihren Sohn immer bevorzugt. Sie hatte ihn mehr geliebt, als Windjunges und zeigte dies ihrer Tochter auch mit aller Macht. Tigerjunges hatte sie an ihren Gefährten, ihren ach so geliebten Gefährten Regenstreif erinnert. Sie hatte immer versucht aus Tigerjunges einen ebenso weisen und gutmütigen Kater zu machen, wie er es war. Doch ihre Mühe war vergebens. Mit drei Monden verstarb der junge Kater. Er war von einem Greifvogel aus dem Lager geraubt worden, man hatte ihn nach diesem Vorfall nie wieder gesehen. Windjunge jedoch war von diesem Zufall nicht beeindruckt, eher war sie begeistert. Vielleicht liebt Mami mich ja jetzt! Nein! So war es nicht. Im Gegenteil, Qualmfuß gab ihrer Tochter die Schuld an dem Tod ihres Gefährten und an dem ihres ebenso geliebten Sohns Tigerjunges.
Geliebte Katzen zu verlieren ist schwer wiegend, jedoch kein Grund für solche Torturen. Bitte hör auf, was kann ich denn dafür. Es ist nicht meine Schuld, ich wollte das nie! Trotz des Wissens, dass sie es keines Weges schuld war, so fühlte sich das Junge doch schuldhaft.
Es war, als würde ein dunkler Schatten über sie ziehen, dem sie nicht entkommen konnte. Eine Wolke der Einsamkeit, die niemals weiterziehen würde. Windpfote war bereits Schülerin, sechs Monde um genauso zu sein. Sie wurde von Sonnenstrahl, der Humorvollsten und wildesten Kätzin des WindClans trainiert. Es war Blutsterns Hoffnung, die nicht verging, sie wollte mit dieser Mentorin eine offenere Persönlichkeit aus Windpfote machen, doch die Hoffnung war vergebens. Es hatte nichts gebracht, nichts. Nein! Es wurde sogar schlimmer. Gerne trainierte Windpfote nur das Jagen, im Kämpfen war sie zu vorsichtig. Sie wich ihrer Mentorin nur aus und entschuldigte sich bei jedem Kratzer kleinlaut. Es war die Verachtung ihrer Mutter, die sie zu solch einer verstörten Kätzin gemacht hatte. Meine eigene Mami hasst mich!
Ihr Fell begann sich mit der Zeit zu schwärzen, es war anfangs nur blass grau, doch mit jedem weiteren Sonnenaufgang wurde es dunkler. Windpfote war nun schon zehn Monde alt, ihre Kriegerausbildung war so gut wie abgeschlossen. In den vergangenen Monden war nur Unbedeutendes passiert. Qualmfuß war an schwarzem Husten gestorben, aber es war der Schülerin egal, ihre Mutter war ihr egal, ihr Leben, alles! Windpfote schreitet mit großen Schritten durch die Verachtung! Dieser Gedanke mag selbstbewusst klingen, soll er aber nicht, sie ist ängstlich, verstört und verwirrt.
Es verging kein Herzschlag, an dem sie nicht an ihre Mutter, ihre {geliebte} Mutter dachte. Es tut mir doch Leid Mami! Aber sie konnte es nicht mehr hören. Träume verfolgten die Kätzin, Träume, in denen ihre Familie sie verfolgt. »Lügnerin!« »Verräterin!« »Mörderin!« Verletzende Wörter, eiskalt ins Gesicht gesagt. Herzlos!
Mit zwölf Monden wurde die Kätzin zur Kriegerin ernannt. Funkenstern gab ihr voller Stolz den Namen Windspiel. »Nie hatten wir eine solch loyale und tapfere Kätzin, der Clan kann sehr zufrieden sein!« Bei diesen Worten glühte Windspiel auf, als würde man ihr ihre Lebensenergie endlich geben, damit sie sie nutzen konnte und ihre Leben mit jedem Atemzug genießen konnte, doch so war es nicht. Ihre Schweigenacht hatte sie so sehr genossen, wie keine andere Zeit in ihrem jämmerlich kurzen Leben. Sie war in ihrem Element - Ruhe ! Kein Wunder, dass sie am darauf folgenden Tag vor dem Clan von Blutstern gelobt worden war, da sie das Lager vor einem Streuner, der mäusehirniger Weise das Lager betrat, geschützt hatte und trotzdem geschwiegen hatte. Verletzt worden war sie nicht, sie trug nur ein paar wenige Schrammen davon.
De darauf folgenden Monde waren eintönig; Patrouillen, Jagd, Albträume, Angst und verachtende Blicke. Und immernoch gibt sie sich die Schuld...
Zusammenfassung:
{ Blattfrische; Geburt || kein Vater || Qualmfuß bevorzugt Tigerjunges || 3 Monde; Tigerjunges stirbt || Mutter gibt Windjunges die Schuld || 6 Monde; wird Schülerin von Sonnenstrahl || 8 Monde; Mutter stirbt || 12 Monde; Kriegerin || Weiteres; unwichtig }
Geburtsort:
In der Kinderstube des NebelClans, in einem warmen und schützendem Nest aus Farn und Moos.


» Familiärs


Mutter:
Die schöne Königin hatte langes mittellanges, rauchgraues Fell, welches wie dieselben Schattierungen und Blässen enthielt, wie es Aschenlichts Fell auch hat. Sie war eine sture Persönlichkeit, mit einer Menge Eifer und Brutalität, eine gute Kämpferin, jedoch eine Rabenmutter.
Vater:
Regenstreif war ein hellgrauer Kater mit schwarzer Tigerung, die über seinen gesamten Körper, bisauf Bauch und Hals verlief. Seine smaragdgrünen Augen erinnerten an eine Wiese mit frischem Gras. Er war ein kluger Kater, seinem Clan und seiner Gefährtin treu ergeben und immer bereit im Kampf zu sterben, hilfsbereit und fürsorglich, der perfekte Krieger, doch sein abrupter Tod kam leider viel zu frühzeitig.
Bruder:
Der Kater glich mit seinem hellgrauen Fell und der schwarzen Tigerung sehr seinem Vater, jedoch seine Augen waren hellblau. Das Junge war eher der Typ Katze, der gerne für sich blieb und lieber Schmetterlinge beobachtete, statt mit anderen zu ringen, so wie Aschenlicht heute!
Gefährte:
//
Nachwuchs:
//
Mentorin:
Sonnenstrahl war eine lohfarbene Kätzin mit gelbgoldenen Augen. Im WindClan als humorvollste Kätzin und beste Jägerin bekannt. Sie war eine schmächtige Schönheit mit femininer Eleganz und deutlichem Charme. Sie war es, die Windspiel lehren sollte, das Leben zu lieben, leider vergebens, kurz nach der Ernennung ihrer ersten Schülerin verstarb die Kätzin, da sie von einem Zweibeinermonster erfasst wurde.


» Weiteres


Regeln: Warrior Cats Live
Spieler: Tara
Farbe: #333333
Bilder: Piqs.de {bearbeitet von Tara || Windspiel}
Ableben: Sollte Ich inaktiv werden, so soll Windspiel von Zweibeinerentführt werden, als sie gerade auf Jagd ist. Sollte ich gelöscht werden, so soll sie an dem Verzehr von Todesbeeren sterben.
© Tara
Nach oben Nach unten


Schwanenstern

avatar


BeitragDo Jun 21, 2012 7:24 am


{Vorläufiges Feedback.} Alles, was nicht mit der Geschichte dieses Forums übereinstimmt wird selbstverständlich noch geändert, allerdings sind mir schon einige Dinge im Text aufgefallen, die ich auch gleich ansprechen möchte.
Nebenbei finde ich, dass es mit dem Muster im Hintergrund teilweise etwas schwer ist, den Text zu lesen, aber na ja. Hin und wieder haben sich ebenfalls kleine Rechtschreibfehler eingeschlichen, schau dir den Text bitte noch mal an.

Aussehen:
Ich finde teilweise widerspricht sich das Bild mit der Beschreibung des Aussehens, beispielsweise, dass sie mager ist usw. würde ich dem Bild nicht zuordnen.

Zitat :
Windspiel ist mit einem Schultermaß von 21 cm die kleinste ausgewachsenen Kätzin ihres Clans.
Schreibe besser etwas, wie 'Sie ist eine der kleinsten Kätzinnen ihres Clans.', da du so etwas nicht festlegen darfst / kannst.

Zitat :
Ihr Fell begann sich mit der Zeit zu schwärzen, es war anfangs nur blass grau, doch mit jedem weiteren Sonnenaufgang wurde es dunkler.
Inwiefern soll sie die Fellfarbe wechseln? Bitte erkläre dies genauer, da meines Wissens meist Katzen nur ihre Farbe 'ändern', wenn sie lange in der Sonne liegen. (:

Charakter:
Zitat :
Wobei sie von manchen Clanmitgliedern und Nicht-Clanmitgliedern wegen ihrer außergewöhnlichen Art schief angesehen wird.
Was genau ist mit außergewöhnlich gemeint bzw. inwiefern ist sie besonders?

Nach oben Nach unten


Windspiel

avatar


BeitragDo Jun 21, 2012 8:16 am

Ich habe alles ein wenig umgeändert, Rechtschreibfehler korrigiert und bin auf deine Hinweise eingegangen; den Teil zur Größe habe ich verändert! Das mit dem Fell ist so gemeint; es gibt ja z.B. Menschen deren Haare mit der Zeit dunkler oder heller werden, mein sind seit früher beispielsweise sehr dunkel geworden, oder, mein Kater war früher dunkelbraun, bis zu senem Tod hatte er schwarzes Fell. So meine ich das!
Auch dein Hinweis beim Charakter von Windspiel habe ich wahr genommen, nun heißt es nicht mehr außergewöhnliche, sondern schüchterne Art! c:
Den Hintergrund habe ich nur wegen dem Forumshintergrund gewählt, dazu muss ich sagen, dass man zur Not den Text markieren kann, sollte er wirklich sehr unleserlich sein!
Danke für deine Korrektur! ♥
Nach oben Nach unten


Schwanenstern

avatar


BeitragDo Jun 21, 2012 11:40 pm


'kay, Welcome on Board von mir. ^^
Nach oben Nach unten


Windspiel

avatar


BeitragFr Jun 22, 2012 12:49 am

Danke Lupf ^^ ♥ Ich nehme an das zweite WoB müsste ich von Funkenstern bekommen, gel? *-*
Nach oben Nach unten


Schwanenstern

avatar


BeitragFr Jun 22, 2012 1:31 am

Etwas noch;
Zitat :
{ ..und plötzlich wirst du von etwas anderem als der Erde angezogen. }
Darf ich fragen, inwiefern dies zum Charakter passt? Nun ja, welches Motto du wählst ist eigentlich egal, aber würd ich gern zum Verständnis wissen. ^^
Nach oben Nach unten


Funkenstern




BeitragFr Jun 22, 2012 7:44 am

Eigentlich brauchst du noch das WoB von mir und Kälte. :3
Nach oben Nach unten


Kältestern

avatar


BeitragFr Jun 22, 2012 7:59 am

Alsou mein WoB kriegst du, wenn oben nich mehr WindClan steht xD
Nach oben Nach unten


Windspiel

avatar


BeitragFr Jun 22, 2012 11:51 pm

Ich bin echt am verzweifeln xD Ich änder das mit dem WindClan xD

Diese Zitat ist in sofern gemeint, dass Windspiel an den SternenClan glaubt, es soll auf den Glauben hinweisen! ^^
Nach oben Nach unten


Kältestern

avatar


BeitragSo Jun 24, 2012 2:43 am

Kay, also jetzt

xD
Nach oben Nach unten


Windspiel

avatar


BeitragSa Jul 07, 2012 8:22 am

Ich nehme an, ich brauche drei WoB's? :-)

_________________
Mit Dir in die Unendlichkeit, an das Ende aller Zeiten: Bedingungsloser Glaube wies den Weg Dich zu begleiten !
Nach oben Nach unten


Funkenstern




BeitragSo Jul 08, 2012 11:01 am

Tut mir leid für die Verspätung, ich dachte dein Bogen wäre schon angenommen, nur noch nicht verschoben. Naja, mir gefällt die Klene. :3
Nach oben Nach unten


Gesponserte Inhalte




Beitrag

Nach oben Nach unten
 

Windspiel || NebelClan || Kriegerin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Der Nebelclan braucht euch
» Welche Sailor Kriegerin ist euer Favorit?
» Der NebelClan
» Vipernblick ~Weiblich~ Kriegerin des NachtClans
» Geschichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Funkensprung :: 
 :: KATZEN :: 
NEBELCLAN
-